Willkommen auf der Website der Gemeinde Werke am Zürichsee



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Energie-Tipp August

Jeder Tropfen zählt

Wasser ist kostbar, sorgfältig damit umzugehen lohnt sich immer – für die Umwelt, für Sie und Ihr Portemonnaie.

Im und rund um den Haushalt lässt sich ohne grossen Aufwand viel Wasser sparen. Und das Beste ist: Die meisten der folgenden Tipps können Sie sofort umsetzen.

10 Tipps zum Wassersparen:

Tipp 1: Lassen Sie es spriessen
Je kürzer der Rasen ist, desto schneller trocknet er aus. Ein extensiv bewirtschafteter Rasen, der nur alle paar Wochen geschnitten wird, ist blumenreicher und kann Feuchtigkeit besser speichern.

Tipp 2: Vertrauen Sie auf die Kraft der Natur
Verzichten Sie wenn Wasser zur Mangelware wird ganz auf das Bewässern von Rasen (Durch einen Gartenschlauch fliessen bis zu 18 Liter pro Minute).
Rasen ist äusserst widerstandsfähig. Regnet es nach einer Trockenperiode, wird ein ausgetrockneter Rasen schon nach kurzer Zeit wieder sattgrün.

Tipp 3: Giessen Sie am Morgen und nutzen Sie wenn möglich Regenwasser
Möglichst am Morgen in der Früh wässern. Das Wasser kann in den noch kühlen Boden eindringen und verdunstet nicht an der Bodenoberfläche.

Tipp 4: Decken Sie Ihre Gartenbeete ab
Mulchen (Abdecken des Bodens mit organischen Materialien) spart Wasser, denn die Verdunstung und die Erwärmung des Bodens ist geringer.

Tipp 5: Machen Sie Baden zum Highlight
Ein Bad ist eine Wohltat – nicht für Ihren Wassertank. 200 Liter Wasser benötigt man für ein Vollbad. Beim Duschen fliesst gerade mal ein Viertel davon aus dem Duschhahn. Sparen Sie sich ein Bad für besondere Momente auf.

Tipp 6: Machen Sie Schluss mit schlechten Gewohnheiten
Diese schlechte Gewohnheit ist für die Katz: Beim Einseifen, Zähneputzen und Rasieren lassen wir das Wasser aus Bequemlichkeit laufen, es fliesst ungenutzt in den Abfluss. Das ist einfach nur verschwenderisch – abgewöhnen!

Tipp 7: Nutzen Sie das Abwaschbecken richtig
Waschen Sie dreckiges Geschirr nicht unter laufendem Wasser, sondern im gefüllten Abwaschbecken. Dasselbe gilt beim Vorspülen für den Geschirrspüler, wobei sich das bei modernen Maschinen beinahe ganz erübrigt.

Tipp 8: Setzen Sie auf Sparprogramme und moderne Geräte
Lassen Sie Geschirrspüler und Waschmaschine nur an, wenn sie ganz gefüllt sind. Trennen Sie wenig verschmutztes von stark verschmutzter Wäsche. Mit Sparprogrammen lässt sich zusätzlich Wasser und Energie sparen. Moderne Geräte kommen mit einem Bruchteil der bisher üblichen Wassermenge aus. Achten Sie beim Kauf der Maschinen auf den Wasserverbrauch.

Tipp 9: Investieren Sie in intakte Sanitäranlagen
Ein tropfender Wasserhahn verliert pro Stunde einen Liter Wasser. Pro Jahr sind das fast 9000 Liter. Bei einem undichten Spülkasten ist der Wasserverlust noch höher. Kaputte Sanitäranlagen reparieren zu lassen, lohnt sich also immer.

Tipp 10: Ersetzen Sie Spülkästen von gestern
Spülkästen sind mit der Zeit gegangen – zum Glück! Moderne Spülkästen sind mit einer Stopptaste ausgerüstet oder verfügen über zwei Tasten: Eine für das kleine, eine für das grosse Geschäft.

Weitere Informationen finden Sie unter Folgenden Links:
Bewässerung Awel
Trinkwasser Awel
Trockenheit in der Schweiz SRF

 


Trinkwasser
 

Datum der Neuigkeit 1. Aug. 2018

  • Druck Version
  • PDF
  • © copyright 2018 Werke am Zürichsee AG